Spuck Fetisch

Sexy girls spucken auf dich!

Der kleine Losersklave liegt bereits auf dem Boden, als seine Herrin kommt! Und sie lässt ihn spüren, was sie von ihm hält. Die arme Sau ist geil auf seine Herrin, aber was denkt er bitteschön, wer er ist? Zuerst macht sie ihn schön weiter geil und lässt die runden Arschbacken unter ihrem knappen Rock hervorschauen, und dann rotzt sie im mitten in die Fresse. Was hat er auch erwartet? Als ob er mehr bekommt als ihre Ignoranz; er kann sich glücklich schätzen, wenigstens angerotzt zu werden! Die warme Suppe ergießt sich schön langsam über sein erbärmliches Losergesicht. Genau das hat er verdient, und nicht mehr!


Miss Doertie gibt dir wieder was zum Sabbern! Undzwar spuckt sie auf ihre kleinen, geilen Titten und verreibt alles schön langsam, damit du auch ja nichts verpasst. Zur Abwechslung spielt sie an ihrer blankgezogenen Möse rum.. das gefällt dir doch, du notgeiles Stück! Pack deinen Schwanz aus und leg los.. schrubb dein Ding, bis es brennt! Bei jedem Mal, das sie sich auf die Nippel rotzt und an ihnen herumspielt!


Heute gibt es meine Spucke mit Einlage! Zur Vorbereitung hast du meinen ausgerotzten Saft vom Boden und von meinen Schuhen zu lecken, damit du eine Grundlage hast. Dann kommt dein Dessert - ich spucke dir mein noch halb-flüssiges Kaugummi auf direktem Wege in deinen Mund! Koste erst die Konsistenz in deinem Mund aus, bevor du es komplett runterschluckst! Du darfst jede Sekunde und jeden Milliliter meiner Spucke genießen, die ich dir gnädigerweise serviere. Das ist ein spezielles Geschenk, und das sollst du verdammt noch mal würdigen, Wicht.


Ein bisschen Rotze, eine Prise Auslachen - und eine große Portion Erniedrigung! Deine Herrin wird dir ihre kostbare Spucke mitten in den Mund fließen lassen. Schluck sie und saug sie in dich hinein, so wie es sich gehört. Denn das ist das Einzige, wofür du zu gebrauchen bist. Also mach es richtig! Und bitte heul nicht schon wieder rum, wenn ich dich erniedrige, du erbärmliche Seele. Das ist genau das Richtige für dich, sieh das endlich ein!


Wir haben was zu feiern. Und zwar deine Ergebenheit, du Sklave! Aus diesem Grund lasse ich dich dabei zusehen, wie ich Stück für Stück für dich das Champagnerglas vollspucke. Es füllt sich, bis du genug hast, um deine Erbärmlichkeit zu feiern! Aber keine Sorge, zuerst kommt das Tasting - ich spucke dir zuerst in den Mund, damit du kosten kannst. Und es hat dir zu gefallen, hast du verstanden? Jetzt mach deinen Mund schön weit auf.. und genieß deinen speziellen Drink!


Hier ist ein Video nur für dich, erbärmlicher Sklave. Ich zeige dir, was ich von dir erwarte. Ach, von dir kann man doch garnichts erwarten! Du bist zu dumm, auch nur irgendwas zu erfüllen! Aus diesem Grund rotze ich dir ins Gesicht, damit du weißt, was ich von dir halte. Und das tue ich, so oft ich will, und auf alle Gesichtspartien, die ich anspucken will! Dann sehe ich dir dabei zu, wie mein Speichel dir die Fresse runterläuft, während du Jammerhaufen vor mir niederniest und dich bemühst, nicht zu winseln.


Ich bin diejenige, die dir hier die Anweisungen gibt, du devotes Stück Sklavenhaut. Wenn ich runterspucke, hast du meine kostbare Spucke auch wieder aufzulecken! Wenn sie auf meinen Schuhen landet, verlange ich von dir, dass du sie auch wieder sauberpolierst! Und alles, was dabei rauskommt, schluckst! Sei nicht verschwenderisch, darauf fahre ich garnicht ab! Landet meine Spucke auf dem Boden? Super, dann muss ich da schonmal nicht saubermachen...denn das erledigt dein Wischmopp von Zunge!


So muss das sein: Der Sklave arbeitet den ganzen Tag körperlich und darf sich dann die Belohnung dafür abholen! Und was seine Herrin unter Belohnung versteht, ist klar - obwohl er geschuftet hat, macht sie sich die Füße zuerst sauber! Ihr Sklave darf zu Kreuze kriegen und ihr die Füße abtrocknen. Danach kümmert sie sich um sein Wohl und gibt ihm zu trinken- und zwar ihre köstliche, warme Spucke! Genau das Richtige nach diesem anstrengenden Tag!


Wenn sie fertig ist mit ihrem Strandspaziergang, hat sie direkt die richtige Abkühlung dabei: Ihr Sklave leckt erst die heiße Gummisohle ihrer Flip Flops und widmet sich dann ihren müden und verschwitzten Füßen. Das tut gut.. Er leckt die Zehenzwischenräume sauber vom knirschenden Sand und gibt ihr eine feuchte Erfrischung durch seinen Speichel. Ob ihm das gefällt? Ist ihr doch scheißegal, denn wenn man schonmal Urlaub hat, darf man sich den Luxus eines Lecksklaven auch gönnen!


Wenn sie in ihr Taschentuch schnäuzt, darf ihr Sklave den Schnodder mit seiner Zunge vom Tuch holen. Und er weiß, dass er gehorchen sollte - denn sonst wirds noch schlimmer! Aber die Herrin lässt sich nicht den Spaß nehmen, ihm die Popel noch schnwungvoll selbst in den Mund zu schnäuzen. Oder mit dem Finger alles aus ihrer Nase herauszuholen, was sie an ihren erbärmlichen und hörigen Sklaven verfüttern kann. Das übertrifft alles, was du bisher gesehen hast!


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive