Spuck Fetisch

Sexy girls spucken auf dich!

Alle Artikel, die mit "Sklave" markiert sind

Heute sollst du die geilen schwarzen Lederstiefel deiner Herrin huldigen, Sklave! Und damit auch das letzte Staubkorn davon löst, spuckt sie extra für dich nochmal drauf! Jetzt kannst du damit beginnen, alles zu reinigen. Mit deiner Zunge versteht sich.. Zuerst die Oberfläche, dann die dreckige Sohle. Nimm alles in den Mund, so wie es dir befohlen wird! Und vergiss den Absatz nicht! Du kannst ja noch ein bisschen dran lutschen, du Köter. Hauptsache, du arbeitest gründlich!


Was für eine Demütigung für diese Lachnummer von Sklaven! Während seine zwei Herrinnen auf der Bank sitzen, darf er ihre Füße erstmal sauberlecken. Denn genau das ist seine Bestimmung! Das ist das Einzige, für das er gut ist. Sie spucken ihm dann auch noch in den Mund und benutzen ihn als Aschenbecher. Ob es ihm was ausmacht? Interessiert sie doch nicht! Eine Herrin bietet sogar ihrem Freund das Aschenbechermaul an. Und während sie sich küssen, darf der Sklave unter ihnen dafür sorgen, dass die Asche nicht auf den Boden kommt!


Sieh zu, wie ihr durchtrainierter und geiler Körper nur in Unterwäsche bekleidet auf den alten Säcken rumtrampelt! Gleich zwei Idioten zum zertreten zum Preis von einem! Lady Black lässt auch keine Körperstelle aus, um den beiden erbärmlichen Sklaven so richtig schöne Schmerzen zu bereiten. Danach bereitet sie ihnen ein besonderes Mal, indem sie halt zerkaute Kekse samt Spucke in einer dickflüssigen Masse auf den Servierteller rotzt und die Sklaven wie kleine Hündchen davon lecken lässt! Oder sie spuckt ihnen die warme und pampige Masse schön vorgekaut direkt in den Mund.


Achtung- nur für die harten Spuckliebhaber! Denn diese drei (!) Frauen behandeln ihren Sklaven unverblümt erbarmungslos und sind mehr als nur gut vorbereitet. Nachdem sie durch den Hausmüll getrampelt sind, lassen sie ihren Sklaven den Schund von ihren Füßen lecken! Das ist wirklich ekelhaft! Und dann benutzen sie seinen Mund als Mülleimer, indem sie ihn mit gebrauchten Taschentüchern vollstopfen, damit er nicht so erbärmlich herumwinselt. Die ganz dicken Schleimbrummer spucken sie ihm dann direkt ins Gesicht und in den Mund.. das ist wirklich die harte Nummer!


Der kleine Losersklave liegt bereits auf dem Boden, als seine Herrin kommt! Und sie lässt ihn spüren, was sie von ihm hält. Die arme Sau ist geil auf seine Herrin, aber was denkt er bitteschön, wer er ist? Zuerst macht sie ihn schön weiter geil und lässt die runden Arschbacken unter ihrem knappen Rock hervorschauen, und dann rotzt sie im mitten in die Fresse. Was hat er auch erwartet? Als ob er mehr bekommt als ihre Ignoranz; er kann sich glücklich schätzen, wenigstens angerotzt zu werden! Die warme Suppe ergießt sich schön langsam über sein erbärmliches Losergesicht. Genau das hat er verdient, und nicht mehr!


Ein bisschen Rotze, eine Prise Auslachen - und eine große Portion Erniedrigung! Deine Herrin wird dir ihre kostbare Spucke mitten in den Mund fließen lassen. Schluck sie und saug sie in dich hinein, so wie es sich gehört. Denn das ist das Einzige, wofür du zu gebrauchen bist. Also mach es richtig! Und bitte heul nicht schon wieder rum, wenn ich dich erniedrige, du erbärmliche Seele. Das ist genau das Richtige für dich, sieh das endlich ein!


Wir haben was zu feiern. Und zwar deine Ergebenheit, du Sklave! Aus diesem Grund lasse ich dich dabei zusehen, wie ich Stück für Stück für dich das Champagnerglas vollspucke. Es füllt sich, bis du genug hast, um deine Erbärmlichkeit zu feiern! Aber keine Sorge, zuerst kommt das Tasting - ich spucke dir zuerst in den Mund, damit du kosten kannst. Und es hat dir zu gefallen, hast du verstanden? Jetzt mach deinen Mund schön weit auf.. und genieß deinen speziellen Drink!


Hier ist ein Video nur für dich, erbärmlicher Sklave. Ich zeige dir, was ich von dir erwarte. Ach, von dir kann man doch garnichts erwarten! Du bist zu dumm, auch nur irgendwas zu erfüllen! Aus diesem Grund rotze ich dir ins Gesicht, damit du weißt, was ich von dir halte. Und das tue ich, so oft ich will, und auf alle Gesichtspartien, die ich anspucken will! Dann sehe ich dir dabei zu, wie mein Speichel dir die Fresse runterläuft, während du Jammerhaufen vor mir niederniest und dich bemühst, nicht zu winseln.


Ich bin diejenige, die dir hier die Anweisungen gibt, du devotes Stück Sklavenhaut. Wenn ich runterspucke, hast du meine kostbare Spucke auch wieder aufzulecken! Wenn sie auf meinen Schuhen landet, verlange ich von dir, dass du sie auch wieder sauberpolierst! Und alles, was dabei rauskommt, schluckst! Sei nicht verschwenderisch, darauf fahre ich garnicht ab! Landet meine Spucke auf dem Boden? Super, dann muss ich da schonmal nicht saubermachen...denn das erledigt dein Wischmopp von Zunge!


Wenn sie in ihr Taschentuch schnäuzt, darf ihr Sklave den Schnodder mit seiner Zunge vom Tuch holen. Und er weiß, dass er gehorchen sollte - denn sonst wirds noch schlimmer! Aber die Herrin lässt sich nicht den Spaß nehmen, ihm die Popel noch schnwungvoll selbst in den Mund zu schnäuzen. Oder mit dem Finger alles aus ihrer Nase herauszuholen, was sie an ihren erbärmlichen und hörigen Sklaven verfüttern kann. Das übertrifft alles, was du bisher gesehen hast!


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive