Spuck Fetisch

Sexy girls spucken auf dich!

Alle Artikel, die mit "Spuckt" markiert sind

Das ist der Blick aus deinem Sklavenkäfig und so sieht es aus, wenn deine Goddess mit dir spielt. Natürlich bekommst du genug zu trinken, denn die Goddess spuckt dir einfach alles in dein dummes Gesicht. Deine Geilheit bleibt auch nicht verschont, doch zuerst wirst du den göttlichen Speichel trinken, den die Goddess dir in dein Gesicht rotzt. Kein Tropfen Spucke darfst du vergeuden, da wird die Goddess sauer und deine Bestrafung sowie dein Sklaventraining wird entsprechend hart und grausam werden.


Bei dem Anblick der geilen High Heels läuft dir schon das Wasser im Mund zusammen und kannst es kaum erwarten, die Sohlen lecken zu dürfen. Du bist schon ganz gierig darauf, den Dreck und die Spucke abzulecken. Aber Princess Kate wird dir Anweisungen geben und du wirst ihr folgen wie ein kleines, mickriges und schmutziges Hündchen. Als kleine Spucke Fotze musst du dich bedanken. Damit deine Loserzunge schön schlecken kann, spuckt sie dir immer wieder in deine Loserfresse.


In der Küche sitzt die Princess auf ihrem Tresen und ihr Loser kniet auf dem Boden vor ihr. Damit sie sein hässliches Losergesicht nicht sehen muss, hat sie ihm eine Maske über den Kopf gezogen. Dann kann er ihr als ihr Fußhocker dienen, doch sie will ihn erniedrigen, daher bekommt er Ohrfeigen und Tritte. Zusätzlich spuckt sie ihm direkt in seine Loserfresse. Beschimpfungen lassen ihn endgültig heulen, doch das ignoriert sie einfach. Die Princess nutzt ihre Überlegenheit gegenüber des Sklaven aus.


Komm ruhig näher du Sklavenköter, dann kannst du die Stiefel wieder sauber lecken. Zuerst wird dir aber ein Hundehalsband umgebunden, denn du wirst auf deinen Knien vor der Herrin kriechen. Damit du die Rillen gründlich auslecken kannst, spuckt dir die Herrin in dein Maul. Weil du so langsam bist, raucht sie eine Zigarette und benutzt dich auch als menschlichen Aschenbecher. Friss Dreck und Asche, sonst wird die Strafe für dich unerträglich. Die Lederherrin hat die Kontrolle über dich armseliger Köter.


Damit der Fußabtreter keine Ausrede mehr hat, die Sneaker der Goddess sauber zu lecken, bekommt der Loser eine weitere Lektion. Er wird auf seine Knie gezwungen und die Goddess gibt ihm Anweisungen, die er nicht befolgen will. Deshalb hält die Schuhherrin ihm ihre dreckigen Sneaker unter die Nase und zwingt ihn, diese zu lecken. Um den Anreiz zu steigern, spuckt sie auf die verdreckten Sohlen. Kleinlaut fügt er sich seinem Schicksal, damit die Strafen und Demütigungen nicht so heftig werden.


Wenn die Herrin eine Zigarette rauchen will, dann muss ihre Sklavin sofort auf die Knie und als menschlichen Aschenbecher herhalten. Mit geöffnetem Mund sitzt sie da, damit die Herrin ihre Asche bei ihr abladen kann. Damit sie besser schlucken kann, spuckt die Herrin der Loserin in ihr Maul. Am Ende wird die Sklavin die Kippe fressen. Die lesbische Herrin benutzt sehr gerne diese kleine Loserin, denn sie ist sehr gehorsam und willig, sich quälen und dominieren zu lassen.


Alleine essen darf der Loser ab jetzt nicht mehr, denn er ist nun auf das angewiesen, was die Herrin erlaubt. Bis er eine gehorsame Marionette ist, bekommt er sein Essen aus ihrem Mund, gemischt mit göttlichem Speichel. Hier bekommt der Loser eine vorgekaute Banane in sein Maul gespuckt. Er muss alles schlucken, was die Herrin ihm in seine Fresse spuckt. Er ist schon so weit, dass er süchtig nach ihrer Spucke ist. Inzwischen ist er sogar dankbar für jeden Bissen von seiner Herrin.


Für dich spuckt die Goddess in ein Behälter und dann verpasst sie dir Loser ein Facesitting, um dann weiter in den Behälter zu spucken. Die Goddess sitzt auf deinem Brustkorb und das Gewicht sorgt dafür, dass du kaum atmen kannst, deshalb musst du dein Maul öffnen. Perfekt für die Goddess, denn so kann sie dir direkt in deine Fresse spucken und du hast keine andere Wahl als zu schlucken. Es ist für dich ja schon eine Ehre der Goddess dabei zuzusehen, wie sie in einen Behälter spuckt.


Die gehorsame Marionette bedient seine Goddess und während sie ein Menü genießt, darf der Loser die Beine der Goddess eincremen und ihr die Nylonstrümpfe anziehen. Das macht ihn sehr scharf, doch er hat als gehorsamer Diener noch genug zu tun. Dankbar nimmt er seine Belohnung an, die ihm die Goddess in sein Maul spuckt. Jeder Loser sollte sich ein Beispiel daran nehmen, wie ein guter Sklave zu funktionieren hat. Dieser Sklave betet seine Goddess an und verehrt sie wie eine Marionette.


Auf einer Fitnessbank gefesselt sitzt die Mistress über dem Loser und sie spuckt ihm ins Gesicht. Weil er nicht schlucken will, kneift die Mistress ihm die Nase zu, damit er sein Maul weit öffnet. So lässt die Göttin viel Speichel in ihn hineinfließen und zwingt den armseligen Loser zu schlucken. Der Sklave windet sich und versucht sich zu wehren, doch er muss hilflos alles runterschlucken. Ein großes Vergnügen für die Mistress und eine perfekte Erniedrigung und Erziehung für den mickrigen Schwächling.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive