Spuck Fetisch

Sexy girls spucken auf dich!

Alle Artikel, die mit "Bespuckt" markiert sind

Der Platz von Sklaven ist auf dem Boden, das findet auch Madame Marissa. Ihr Sklave musste auf die Knie und dann hat sie ihm ihre getragene Nylonstrumpfhose über den Kopf gezogen. So kann sie seinen Hals fixieren und seinen Kopf am Boden halten, wenn sie den Loser quält. In dieser Position riecht er nicht nur den Geruch der getragenen Nylons, er wird auch bespuckt. Dann hat Madame Marissa das Bedürfnis mit dem Kopf des wehrlosen Losers den Boden zu reiben.


Sklaven zu dominieren und zu demütigen, ist für Mistress Enola ein sehr gutes Fitnesstraining. Sie gibt den Losern gerne ein Facetrampling mit ihren wundervollen Füßen, aber sie quält die Loser auch gerne mit Schlägen und bespuckt sie mit ihrem göttlichen Speichel. Jede Art der Demütigung und Erniedrigung, die Mistress Enola ihren Sklaven zufügen kann, ist für sie ein großes Vergnügen. Die Loser haben keine Wahl, sie können sich nicht wehren oder entkommen, denn die Mistress hat sie fest im Griff.


Für dieses Mal haben sich zwei göttliche Ladys etwas sehr Grausames für ihren persönlichen Sklaven einfallen lassen. Sie bereiten einen Pool aus Spucke für den Loser und baden sein Gesicht darin. Wenn er keine Luft mehr bekommt, wird er ein bisschen davon schlucken müssen. Der Versager hat großes Glück, von zwei wundervollen Ladys dominiert zu werden. Um Luft zu holen, taucht er immer wieder auf und wird dann von den Ladys bespuckt. Die Ladys haben sich sehr viel Mühe gemacht, dafür ist der Loser dankbar.


Jeder Versager träumt davon, dass eine Stripperin ihm Aufmerksamkeit schenkt. Goddess Gabriela nutzt das schamlos aus, indem sie sich auf seinen Oberkörper und Hals, sodass der Loser nicht mehr entkommen kann. So wehrlos bekommt er genau das, was er verdient. Goddess Gabriela hat kräftige Schenkel und damit hat sie ihn im Griff und bespuckt den Loser mit extrem viel Spucke. Er muss seine Fresse öffnen und macht er das nicht, klemmt die Goddess ihm die Nase zu, dann öffnet er sie schon freiwillig.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive