Spuck Fetisch

Sexy girls spucken auf dich!

Alle Artikel, die mit "Femdom" markiert sind

Sieh zu, wie ihr durchtrainierter und geiler Körper nur in Unterwäsche bekleidet auf den alten Säcken rumtrampelt! Gleich zwei Idioten zum zertreten zum Preis von einem! Lady Black lässt auch keine Körperstelle aus, um den beiden erbärmlichen Sklaven so richtig schöne Schmerzen zu bereiten. Danach bereitet sie ihnen ein besonderes Mal, indem sie halt zerkaute Kekse samt Spucke in einer dickflüssigen Masse auf den Servierteller rotzt und die Sklaven wie kleine Hündchen davon lecken lässt! Oder sie spuckt ihnen die warme und pampige Masse schön vorgekaut direkt in den Mund.


Dein Leben ist richtig langweilig ohne mich, richtig? Kein Problem, ich rotz dir jederzeit wieder ins Gesicht, du erbärmliche Heulsuse! Nein, auch mit deiner Freundin wirst du so einen Spaß nicht erleben. Aber im Gegensatz zu ihr weiß ich, dass du angerotzt werden WILLST! Und bei mir musst du auch nicht um Zurückhaltung betteln. Ich mach dich von oben bis unten nass. Ich spucke dir mitten ins Gesicht, bis du komplett benetzt von meinem Sabber bist. Was wird wohl deine Perle sagen, wenn sie den Kontoauszug mit meinem Namen darauf sieht? Tja, sorry Kleiner...sie kann eben nicht mithalten ;).


Der kleine Losersklave liegt bereits auf dem Boden, als seine Herrin kommt! Und sie lässt ihn spüren, was sie von ihm hält. Die arme Sau ist geil auf seine Herrin, aber was denkt er bitteschön, wer er ist? Zuerst macht sie ihn schön weiter geil und lässt die runden Arschbacken unter ihrem knappen Rock hervorschauen, und dann rotzt sie im mitten in die Fresse. Was hat er auch erwartet? Als ob er mehr bekommt als ihre Ignoranz; er kann sich glücklich schätzen, wenigstens angerotzt zu werden! Die warme Suppe ergießt sich schön langsam über sein erbärmliches Losergesicht. Genau das hat er verdient, und nicht mehr!


Ein bisschen Rotze, eine Prise Auslachen - und eine große Portion Erniedrigung! Deine Herrin wird dir ihre kostbare Spucke mitten in den Mund fließen lassen. Schluck sie und saug sie in dich hinein, so wie es sich gehört. Denn das ist das Einzige, wofür du zu gebrauchen bist. Also mach es richtig! Und bitte heul nicht schon wieder rum, wenn ich dich erniedrige, du erbärmliche Seele. Das ist genau das Richtige für dich, sieh das endlich ein!


Ich bin diejenige, die dir hier die Anweisungen gibt, du devotes Stück Sklavenhaut. Wenn ich runterspucke, hast du meine kostbare Spucke auch wieder aufzulecken! Wenn sie auf meinen Schuhen landet, verlange ich von dir, dass du sie auch wieder sauberpolierst! Und alles, was dabei rauskommt, schluckst! Sei nicht verschwenderisch, darauf fahre ich garnicht ab! Landet meine Spucke auf dem Boden? Super, dann muss ich da schonmal nicht saubermachen...denn das erledigt dein Wischmopp von Zunge!


So muss das sein: Der Sklave arbeitet den ganzen Tag körperlich und darf sich dann die Belohnung dafür abholen! Und was seine Herrin unter Belohnung versteht, ist klar - obwohl er geschuftet hat, macht sie sich die Füße zuerst sauber! Ihr Sklave darf zu Kreuze kriegen und ihr die Füße abtrocknen. Danach kümmert sie sich um sein Wohl und gibt ihm zu trinken- und zwar ihre köstliche, warme Spucke! Genau das Richtige nach diesem anstrengenden Tag!


Wenn sie in ihr Taschentuch schnäuzt, darf ihr Sklave den Schnodder mit seiner Zunge vom Tuch holen. Und er weiß, dass er gehorchen sollte - denn sonst wirds noch schlimmer! Aber die Herrin lässt sich nicht den Spaß nehmen, ihm die Popel noch schnwungvoll selbst in den Mund zu schnäuzen. Oder mit dem Finger alles aus ihrer Nase herauszuholen, was sie an ihren erbärmlichen und hörigen Sklaven verfüttern kann. Das übertrifft alles, was du bisher gesehen hast!


Er hat die beste Ausgangssituation - auf dem Boden und gefesselt, unter dem Stuhl seiner Herrin, die sich heute etwas Besonderes hat einfallen lassen. Heute zeigt sie ihm nochmal, wie unfassbar egal und wertlos er in ihren Augen ist! Sie setzt sich breitbeinig auf den Stuhl und rotzt ihm so richtig schön ins Gesicht. Dann verteilt sie die nasse Matsche mit ihren Stiefeln in seinem Gesicht. Warum sollte sie sich auch dafür bücken, wenn es so einfach geht? Das glatte Material ihrer Stiefel reibt die Spucke kreuz und quer schön über die ganze Fresse!


Die harte Nummer erlebt der dreckige Sklave hier mit Lady Missy und Lady Grace- zuerst darf sich der gehörige Köter nackt und nur mit einer Maske bekleidet auf den Fliesenboden legen, nur um sich dann anspucken zu lassen. Immer und immer wieder rotzen sie ihm ins Gesicht, sodass sich der feuchte Speichel unter dem Stoff der Maske stauen kann. Dann pisst ihn Lady Grace auch noch an und fordert ihren Sklaven auf, den Boden von ihrer Pisse wieder sauberzulecken. Er wusste, worauf er sich einlässt. Aber hat er sich auch überlegt was er tun würde, wenn die Lady mal scheißen muss?


Nach dem langen Spaziergang sind ihre Füße unheimlich verschwitzt und brodeln unter der Mittagssonne. Zeit, um sich eine Abkühlung zu verschaffen! Erstmal nimmt Herrin Lea ihren Sklaven als Sitzunterlage, damit sie nicht auf dem harten Waldboden sitzen muss. Und dann darf er ihr den Schweiß von den Füßen lecken und ihre dreckige Fußsohle mit seiner Zunge abkühlen! Aber da es heute besonders heiß ist, zeigt sich die Herrin gnädig und versorgt ihren Sklaven mit genügend Flüssigkeit, indem sie ihm ins Maul spuckt; und zwar oft genug, dass er nicht vertocknet!


Sie hat ihre ranzigsten Sneaker aus dem Schrank geholt. Weißt du, wie lange man braucht, um sie so vergammeln lassen zu können?! Ein besonderes Geschenk für dich also! Du darfst auch mal ordentlich dran riechen, denn hier hat sich schon viel Schweiß im inneren Stoff festgesetzt. Nicht nur von heute oder von gestern! Jetzt rotzt dir deine Herrin einmal ordentlich die Außenseite voll, damit du sie zusätzlich noch ablecken kannst. Da ist noch bestimmt ein bisschen extra Dreck vom letzten Lauf im Wald dran. Achja, bitte mach doch gleichzeitig noch den Boden sauber, wenn du schonmal dabei bist! Mit deiner Zunge!!


Hier geht's direkt zur Sache. Diese Domina zeigt dir ihren Körper, damit du schön ins Sabbern kommst wie ein fickriger Hund. Aber deinen Sabber kannst du direkt wieder runterschlucken, weil du gleich nämlich ihre Spucke schlucken darfst, und dafür brauchst du Platz in deinem Maul! Dass du das überhaupt schlucken darfst, solltest du wertschätzen. Das ist auch das höchste, was du verdient hättest! Du mickrige Figur kannst dich erstmal hocharbeiten, bevor du irgendwelche Wünsche äußerst.


Jane erweist sich gnädig und gibt ihrem Sklaven das, worauf er steht: ihre extrem stinkigen Socken riecht man im ganzen Zimmer, aber das findet ihr Sklave geil! Sie reibt ihm die stinkenden Zehen direkt unter die Nase und lässt ihn machen. Aber nicht, ohne danach noch ein Pfund Spaß zu bekommen! Sie möchte ihn knallhart demütigen und zeigt ihm, wie sadistisch sie ist, indem sie in seinen Mund spuckt und sich in der Nase popelt, nur um ihm dann ihren Müll auf die Zunge zu schmieren. Oder warum nicht gleich mit vollen Druck aus der Nase in den Mund schniefen?!


  Abonniere unseren RSS Feed